×

Fehler

[sigplus] Kritischer Fehler: Es ist zwingend erforderlich, daß der Bildordner im relativen Pfad in Bezug zum Stammordner für Bilder liegt.

Drucken

[sigplus] Kritischer Fehler: Es ist zwingend erforderlich, daß der Bildordner im relativen Pfad in Bezug zum Stammordner für Bilder liegt.

Exzellente Leistung der Thüringer Jungzüchter in Alsfeld

Am 23.11.2013 fand der Tag der Züchterjugend der ZBH in der Hessenhalle in Alsfeld statt. Der Beginn war am Freitag mit dem Auftrieb der Tiere und der Stallgassenparty. Am Samstag startete dann die ganze Veranstaltung um 11:00 Uhr mit den verschiedenen Wettbewerben.

Den Auftakt der Wettkämpfe machte der Landesentscheid in der Tierbeurteilung und dem Rangieren der Kühe. Hierbei eiferten 109 Teilnehmer den Medaillen und Pokalen entgegen. In dieser Wettkampf-Disziplin fanden sich die Thüringer in der Einzelwertung im Mittelfeld wieder. Im Mannschaftswettbewerb dagegen konnten sich Michael Beyer (Gerstenberg), Sarah Mahlo (Gerstenberg) und Theresa Wagner (Dorfhain) den 5. Platz sichern.

Gegen 12:00 Uhr begannen die Vorführwettbewerbe in den sehr differenzierten Klassen in den 3 Ringen. Insgesamt gingen 9 Jungzüchter aus Thüringen mit ihren Jungrindern in den Vorführring und stellten sich der starken Konkurrenz aus dem hessischen Zuchtgebiet. Begonnen wurde mit den „Newcomern“, was bedeutet, dass hier neue, unerfahrene Jungzüchter an den Start gehen und sich zum ersten Mal den strengen Blick eines Preisrichters stellen. In dieser Kategorie wird genauso auf die Harmonie zwischen Jungzüchter und Tier, die Konzentration der jungen Leute und das Aufstellen der Rinder geachtet wie in den Konkurrenzklassen der differenzierten Altersklassen. Aus Thüringen gingen in dieser Kategorie insgesamt 4 Jungzüchter an den Start. Jeder Einzelne hat sein Bestes gegeben und hat die Aufgaben souverän gemeistert. Die Platzierungen unserer Thüringer Jungzüchter zeigt Tabelle 1.

Tabelle 1: Platzierungen der Thüringer Jungzüchter bei den NEWCOMERN

Teilnehmer

Platzierung

Betrieb

Xaver Rabisch (17Jahre)

1c (Klasse 3)

Heiderind GmbH Oppurg

Alexandru Florea (19 Jahre)

1b (Klasse 4)

Rinderzuchtbetrieb Wiesenfeld

Sarah Mahlo (20 Jahre)

1c (Klasse 5)

Rinderzuchtbetrieb Wiesenfeld

Anna Laske ( 23Jahre)

1d (Klasse 5)

Heiderind GmbH Oppurg

Im Anschluss folgten die „Jungen Vorführer“, d.h.  die Jungzüchter im Alter zwischen 8 und 15 Jahren. Hier ging als Einzige Tabea- Marie Kästner von der Nessetalmilch GmbH Goldbach für Thüringen an den Start. Sie musste gleich in der ersten Klasse ihr Können unter Beweis stellen und das machte sie dann auch ganz überzeugend. Die erst 11-jährige Tabea konnte sich in ihrer Klasse gegen 3 hessische Jungs durchsetzen und sicherte sich souverän die 1a Platzierung. Sie hatte vom ersten Moment an, als sie den Ring betrat, den Preisrichter im Blick und konnte seine Zeichen problemlos umsetzen. Sie begeisterte ihn durch ihre Ausstrahlung und  das fehlerfreie Aufstellen ihres Rindes. Somit kam sie in die Endrunde, als es um die Wahl des Siegers der „Jüngeren Vorführer“ ging. Tabea- Marie Kästner schlug sich auch in der Runde der „Besten“ fabelhaft und es machte Spaß ihr und ihrem Rind bei der Arbeit zuzusehen. Am Ende ging sie mit ihren Rind „NM Angelie“ (V: Goldwin) als Reservesieger bei den jüngeren Vorführern aus dem Ring.

Nun folgte die Kategorie der „Älteren Vorführer“ (16 und 25 Jahren). Hier startete Sebastian Schleitzer mit seinem Rind NM Felika (V: Goldwin) von der Nessetalmilch GmbH Goldbach. Der erfahrene Jungzüchter präsentierte sich einzigartig und lenkte immer wieder den Blick des Preisrichters auf sich. Der Preisrichter hatte es in dieser Klasse sehr schwer mit einer Entscheidung, da sehr gute Vorführleistungen von allen Teilnehmern präsentiert wurden. Er ließ die Teilnehmer die Rinder wechseln, um zu sehen, wie die Jungzüchter mit einem „fremden“ Rind zurechtkommen. Auch diese Aufgabe löste Sebastian bedacht und vollkommen konzentriert. Die Tiere wurden wieder gewechselt und der Richter ließ die Teilnehmer dieser Klasse aufstellen. Nach kurzem Überlegen setze er Sebastian doch noch auf die 1a-Platzieurng. Somit wurde er Sieger seiner Klasse und konnte in die Endrunde der Siegerauswahl bei den „ Älteren Vorführern“ mit dabei sein.

Auch Theresa Wagner startete in der gleichen Klasse wie Sebastian. Ihr Jungrind „NM Shakira“ (V: Lavanguard) stammte ebenfalls aus der Nessetalmilch GmbH Goldbach. Sie belegte in dieser Klasse 1e, die junge Frau hat den Richter zwar durch ihre Vorführleistung beeindruckt, aber leider war sie nicht voll konzentriert und hat somit manche Signale des Preisrichters nicht mitbekommen.

In der nächsten Klasse gingen auch wieder 2 Jungzüchter aus Thüringen an den Start. Zum Einem Marcel Junker mit seinem Rind „GA Randale“ (V: Sid) von der Agrarproduktion „Goldene Aue“ Görsbach und zum anderen Michael Beyer mit der mittlerweile bekannten „Candy“ (V:Fever) vom Rinderzuchtbetrieb Wiesenfeld. Beide Jungzüchter waren schon sehr erfolgreich bei verschiedenen Vorführwettbewerben und brachten viel Erfahrung und Routine mit. Am Ende schaffte es Marcel Junker in dieser Klasse sich die 1b-Platzierung zu sichern und dicht gefolgt auf dem 1c stand Michael Beyer. Der Richter war von beiden Jungzüchtern angetan. Er war begeistert was ihm an diesen Tag für eine hohe Qualität an jungen, motivierten Leuten präsentiert wurde und er bedankte sich mehrfach, dass er solch einen engagierten Züchternachwuchs richten durfte.

Danach gingen die besten 2 Jungzüchter aus den verschieden Klassen noch einmal in den Schauring, um den Tittel SIEGER „ÄLTERE VORFÜHRER“ unter sich auszumachen. Es war faszinierend für die Zuschauer, welche Harmonie zwischen Tier und Vorführern herrschte und dass die Teilnehmer hoch konzentriert arbeiteten. Dabei verfolgten sie den Preisrichter auf Schritt und Tritt und erwarteten sehr angespannt seine Signale und Kommandos. Jeder Schritt unserer Thüringer Jungzüchter, Sebastian Schleitzer und Marcel Junker, wurde angespannt beobachtet und man spürte förmlich die Anspannung der Teilnehmer im Ring! Am Ende fiel die Entscheidung! Sebastian Schleitzer wurde Sieger der älteren Vorführer und konnte sein Glück kaum glauben.

Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten und Teilnehmern! Ein großes Dankeschön allen Jungzüchtern, Beschickern, Betreuern sowie dem LTR. Auch Astrid Lange, die sich liebevoll um die Jungzüchter gekümmert hat sowie Sindy Müller und Sebastian Schleitzer, die sich um das Scheren und Fitten der Thüringer Jungrinder gekümmert haben. Am Ende natürlich auch einen großen Dank an das ZBH – Team.

                                                                                                     Steffi Hoog, Manuela Muck

 

{gallery labels=captions}jzalsfeld13{/gallery}