Am 26. Februar 2014 fand zum 21. Mal die Zuchtbullenauktion des Landesverbandes Thüringer Rinderzüchter statt. Bei frühlingshaftem Wetter fanden sich im Zucht- und Vermarktungszentrum Laasdorf etwa 350 Zuschauer und potentielle Käufer aus ganz Deutschland ein. Zur Auktion kamen 44 stations- sowie 7 feldgeprüfte Bullen exzellenter Qualität der Rassen Fleckvieh, Charolais, Angus, Gelbvieh, Pinzgauer sowie Uckermärker.

Die aufgetriebenen Bullen punkteten mit hohen Tageszunahmen, sehr interessanten Pedigrees oder exzellentem Skelett. Die Bullen fanden Besitzer hauptsächlich in Thüringer Betrieben, aber auch Käufer aus Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie Mecklenburg-Vorpommern schlugen auf der Auktion zu. Ein Gelbviehbulle geht nach Bayern und wird auf der Besamungsstation zukünftig seinen Dienst tun. Der teuerste Bulle mit 5.600 € war ein Fleckviehbulle gezogen von Bernd Petzenberger aus Eckardts. Der reinerbig hornlose Damask-Sohn überzeugte mit einer hervorragenden Bemuskelung aller fleischtragenden Teile sowie einem erlesenen Pedigree.

Preisspiegel:

Rasse               aufgetrieben     verkauft         Durchschnittspreis
Angus 4 3 2.667 €
Charolais 7 7 2.871 €
Fleckvieh 36 34 2.921 €
Gelbvieh 2 2 3.000 €
Pinzgauer 1 0 -
Uckermärker 1 1 2.000 €
Gesamt 51 47 2.881 €

Ergebnisse einzelner Bullen

 

Friday the 20th. - Joomla 3.3 Templates