Drucken

Einer Forschergruppe des vit in Verden, des Tierzuchtinstituts Kiel, der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover sowie der TU München ist es durch intensive Untersuchungen gelungen, eine genetische Disposition für erhöhte Kälberverluste bei Rindern der Rasse Holstein zu entdecken. Die neuen Erkenntnisse werden zur Zeit anlässlich der Interbull-Tagung in Orlando diskutiert.

Anfang nächster Woche erfolgt die Veröffentlichung der betroffenen Bullen (Anlagenträger) auf der Homepage des vit Verden. Näheres können Sie der beigefügten Pressemitteilung (link) entnehmen.