Zu der ersten Absetzerauktion im Jahr 2013 am 28.08.2013 standen 190 Absetzer zum Verkauf. Den 140 männlichen Absetzern standen 50 weibliche Absetzer gegenüber.

Darunter befanden sich auch Absetzer aus Herdbuchbeständen sowie eines Bio-Betriebes. Die 35 Beschicker trieben ein bis 17 (im Durchschnitt fünf) Absetzer auf. Das Rassebild wurde erwartungsgemäß von Fleckvieh-Fleisch-Absetzern dominiert, nahezu die Hälfte (49%) machten die rot- und gelbgescheckten Allrounder aus. In der Häufigkeit folgten mit 36% die Kreuzungstiere. Komplettiert wurde die Auktion durch 12 Charolais, 8 Limousin,  5 Blonde d' Aquitaine sowie 3 Angusabsetzer.

Über alle Tiere gesehen wurden für die 285 kg LM 2,82 €/ kg netto geboten, woraufhin der durchschnittliche Absetzer etwa 847 € brutto kostete. Geschlechtsabhängig varierte der Steigpreis (netto, je kg LM) zwischen 2,39 € (weiblich) bis 2,97 € (männlich).

Trotz des frühen Termins bewegten sich die Durchschnittsgewichte zwischen 269 kg LM bei den weiblichen und 291 kg bei den männlichen Absetzern. Daraus ergaben sich mittlere Bruttopreise von 905 € für männliche und 684 € für weiblichen Absetzer bei einem jeweiligen Durchschnittsalter von 207 Tagen.

Ein Dutzend Käufer gaben ein erfolgreiches Gebot auf ein oder mehrere der 53 Lose ab. Nahezu ein Drittel der Tiere (32%) wurden im Anschluss an die Auktion nach Bayern exportiert und zeigt wieder einmal trotz der erhöhten Veterinärauflagen die Bedeutung der süddeutschen Absatzmärkte für die Thüringer Fleischrinderzucht. Eine ebenso starke Beschickung wird auch zur nächsten Absetzerauktion am 25.09.2013 erwartet.

Monday the 22nd. - Joomla 3.3 Templates