Die Vorstellung aktueller Nachzuchten ist auch im genomischen Zeitalter eine ideale Informationsmöglichkeit für jeden züchterisch interessierten Milchviehhalter. Auch bei Zukunft Rind 2018, der ersten Schau von Qnetics bot die Vorstellung aktueller Nachzuchtgruppen verschiedener Vererber aus dem Zuchtprogramm einen beeindruckenden Programmpunkt.

Die Ränge in der Hessenhalle waren vollbesetzt. Zahlreiche Besucher aus Hessen, den anderen deutschen Zuchtgebieten sowie dem benachbartem Ausland waren nach Alsfeld gepilgert um diesem züchterischem Highlight beizuwohnen.

Dabei war es für Qnetics ein besonderes Vergnügen eine Nachzucht von SPH Mercury (Mogul x Domain), einem der führenden Mogul-Söhne in Deutschland, zu zeigen. Desweiteren wurden Töchter des neuen schwarzbunten Zukunftsbullen ZZ Lucingo (Let it Snow x Gerard) und des rotbunten Newcomers RZH Mr. Marco (Magenta x Niagra) präsentiert. Neben den Deutschen Holsteins wird traditionsgemäß auch die Töchtergruppe eines Fleckvieh-Vererbers im Ring vorgestellt. In diesem Jahr war es die Nachzucht des Mangope-Sohnes Magistrat, der als genomischer Vererber bereits stark eingesetzt wurde. Besondere Erwähnung verdient auch, dass alle vier Bullen von Züchtern aus dem Gebiet von Qnetics stammen. Dokumentiert es doch die erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit, die zwischen Züchtern und Organisation besteht um international vermarktbare Vererber zu entwickeln.

SPH Mercury 619076

Mogul x Domain x Mascol

Mercury gehört zu den komplettesten Vererbern in der Topliste bei den töchtergeprüften Bullen. Seine Zuchtwerte beruhen jetzt schon auf 515 Töchtern, da er bereits als genomischer Vererber sehr populär war. Mercury wurde von Jochen Geisel, Niedergrenzebach, gezüchtet. Er ist ein Mogul-Sohn aus der leistungsstarken, exzellent bewerteten Domain-Tochter Co-Op Bosside Yvette EX 90. Yvette stammt aus dem TopQ-Embryonen Programm. Sie stammt aus der Mascol-Tochter Co-Op Bosside Yelonda VG 86, der Vollschwester des früheren TPI-Listenführers Massey. Mercurys Vollschwester SPH Yelena VG 89 gilt weltweit als eine der besten Mogul-Töchter. Sie war Topseller bei Hessens Zukunft, hat erfolgreich an der DHV-Schau 2017 teilgenommen und wurde beim German Master Sale 2017 nach Irland verkauft. Yelena ist die Mutter der genomischen Topvererber Kaluscho bei RBB und Kingsley bei Masterrind. Mercury vererbt bei mittlerer Milchmenge deutlich positive Fett- und Eiweißprozente. Die neun Töchter im Ring der Hessenhalle unterstrichen seine Stärken in der Euter- und Fundamentvererbung und bestätigte sein Linearbild.

Die jugendlichen, spätreifen Tiere präsentierten sich sehr einheitlich, durchschnittlich im Rahmen bei viel Milchtyp. Ebenso überzeugen konnten die Mercury-Töchter mit Offenheit in der Rippe und korrekt gelagerten Becken von guter Breite. Die drüsigen Euter wiesen eine sehr schöne Eutertextur auf und waren insgesamt hoch aufgehängt. Die tendenziell etwas kürzeren Striche waren optimal platziert. Auf den sehr korrekt eingeschienten Fundamenten mit trockenen Gelenken bewegten sich die Mercury-Töchter sehr gut. Eine gute Eutergesundheit, hohe Nutzungsdauer und Spitzenwerte für Fitness runden seine Allroundstellung ab. Mercury ist ein spätreifer Vererber, der langlebige Kühe verspricht. Er ist für Färsenbesamungen geeignet und ein sehr guter Befruchter. Zudem kann Mercury für Beta-Casein den Typ A2/A2 vorweisen. Das Publikum in der Hessenhalle konnte er für sich gewinnen, falls Sie den Mogul-Sohn noch nicht genutzt haben, ist es an der Zeit.

ZZ Lucingo 619093

Let it Snow x Gerard x Goldwin

Lucingo wurde im Zuchtzentrum Gleichamberg in Thüringen gezüchtet. Sein Vater Let it Snow ist ein kanadischer Snowman-Sohn aus der Lylehaven Lila Z EX 94-Dynastie. Lucingo stammt aus der leistungsstarken Gerard-Tochter ZZ Lucille, die bereits als Färse mit VG 87 eingestuft wurde. Seine Großmutter, die überragende Goldwin-Tochter ZZ Lorey EX 90, war bereits vor einigen Jahren Siegerkuh jung bei Hessens Zukunft. Aus ihr stammt der Ashlar-Sohn Anschütz, der als Vererber aus dem Zuchtprogramm im Einsatz war. Lucingo ist ein Leistungsvererber mit positiven Inhaltsstoffen und sehr gutem Exterieur.

Einen guten Eindruck hinterließ die Töchtergruppe aus sechs abgekalbten Färsen. Die Lucingo-Töchter präsentierten sich deutlich im Milchtyp stehend. Rahmig und mit guten Übergängen zeigten sich die Tiere sehr gut entwickelt. Sie hatten eine tiefe Vorhand und wiesen eine entsprechend gute Kapazität auf. Die Becken waren korrekt gelagert und von sehr guter Breite. Auf  tadellosen Fundamenten mit trockenen Gelenken bewegten sich die Lucingo-Töchter im Ring. Glanzpunkt waren die Euter, mit einer sehr schönen Textur versehen und einem starken Zentralband ausgestattet, sowie hoch und fest aufgehängt. Die tendenziell längeren Striche waren gut platziert, so dass Lucingo für alle automatischen Melksysteme geeignet ist. Lucingo ist ein Bulle, der eine ausgezeichnete Produktion vererbt und dazu eingesetzt werden kann, die Euter- und Fundamentqualität deutlich zu verbessern. Gespannt sein darf man auf die ersten töchtergestützten Zuchtwerte im April.

RZH Mr. Marco 924717

Magenta x Niagra x Shottle

Mit Mr. Marco wurde ein neuer interessanter Rotbunt-Vererber vorgestellt. Mr. Marco besticht durch sein interessantes Pedigree. Marco Hellwig aus Salzberg entdeckte vor einigen Jahren die Niagra-Tochter Nosiola, die den Rotfaktor trägt und aus der berühmten US-Kuh April-Day Shottle Verdejo EX 91 stammt. Er erkannte das züchterische Potential, machte eine Anpaarung mit Magenta und importierte die Embryonen. Das daraus geborene rotbunte Bullenkalb wurde für unser Zuchtprogramm angekauft. Von Mr. Marco, dessen Töchter gerade erst kalben und der wie Lucingo bisher nur genomische Zuchtwerte besitzt, wurde eine sechsköpfige Gruppe vorgestellt. Die sehr uniforme Nachzucht fand bei den zahlreichen Besuchern der Schau viel Anklang und wird als Geheimtipp gehandelt.

Die rahmigen, dunkel gezeichneten Mr. Marco-Töchter gefallen mit viel Ausstrahlung, einer schrägen, offenen Rippe und viel Typ. Im Körper überzeugte die Gruppe mit einer guten Tiefe und Brustbreite. Die langen breiten Becken sind leicht geneigt. Die Fundamente gefielen durch sehr klare Gelenke, hohe geschlossene Klauen und parallel gestellte Hinterbeine und ermöglichten den eleganten Kühen sehr harmonische Bewegungsabläufe. Ein Glanzpunkt sind die sehr drüsigen, fest und hoch aufgehängten Euter mit guter Strichplatzierung und in der Tendenz längeren Strichen. Bei entsprechender Anpaarung wird Mr. Marco Schaukühe hinterlassen. Mr. Marco überzeugt durch gute Fitnesswerte, ist für Färsenbesamungen geeignet und ein guter Befruchter.

Magistrat 645957

Mangope x Zahner x Ralbit

Mit Magistrat stellte Qnetics einen Vererber vor, der erst in den letzten Monaten durch seine starke Zuchtwertentwicklung auf sich aufmerksam machte. Als Mangope-Sohn der bekannten Bullenmutter Tiphaine der Habermehl GbR aus Allmenrod ist er ein hessisches „Eigengewächs“ aus einer bekannten Kuhfamilie und eine echte Blutlinienalternative. Die gezeigten Töchter standen alle in der zweiten Laktation und präsentierten sich einheitlich als ausgereifte, balancierte und deutlich im Milchtyp stehende Kühe. Sie zeigten einen mittleren bis großen Rahmen bei guter Beckenlage. Ins Auge sprangen die extrem trockenen Fundamente mit guten Klauen. Die Euter waren durchweg mit starkem Zentralband versehen, drüsig und vorn mittellang. Die optimale Strichstellung komplettierte ein harmonisches Gesamtbild. Magistrat glänzt durch hohe Werte für Eutergesundheit und Melkbarkeit, unkomplizierte Geburten und solide Leistungen, er fand durch die Vorstellung in Alsfeld viele neue Fans. Signifikant ist auch die deutliche Leistungssteigerung von der ersten zur zweiten Laktation. Auch wenn der Bulle bereits abgegangen ist, steht ausreichend Sperma zur Verfügung. Ideale Anpaarungen ergeben sich bei Töchtern von Washington, Hutera, Rotax und Watnion.

Hier geht es zu unserem YouTube Kanal mit den aktuellen Videos der Nachzuchten.

BK

Thursday the 24th. - Joomla 3.3 Templates