Drucken

Wie üblich erfolgt mit der Frühjahrs-Zuchtwertschätzung die jährliche Basisanpassung für die Relativzuchtwerte. Die neue Basis für Schwarz- und Rotbunt bilden die deutschen KB-Bullen der Geburtsjahre 2002 bis 2004 (vorher 2001-2003). ...

Wie üblich erfolgt mit der Frühjahrs-Zuchtwertschätzung die jährliche Basisanpassung für die Relativzuchtwerte. Die neue Basis für Schwarz- und Rotbunt bilden die deutschen KB-Bullen der Geburtsjahre 2002 bis 2004 (vorher 2001-2003). Allein durch die höhere Basis verschlechtern sich die RZG bei Schwarzbunt und Rotbunt um ca. 2 Punkte.

Die aktuelle Zuchtwertschätzung ist im Bereich der töchtergeprüften Vererber von nur geringfügigen Verschiebungen geprägt. Listenführer bleibt mit einem gRZG von 153 der O-Man-Sohn Snowman. Ihm folgen mit Guarini und Omega zwei altbekannte Bullen. Auf Rängen 4 und 5 platzieren sich mit Malix und Mavid bereits die ersten beiden Mascol-Söhne. Nach seinem gefeierten Schau-Debüt vom Februar in Alsfeld, erreicht der hessische Goldwyn-Sohn Goldday mit seinem ersten töchterbasierten Zuchtwert eine hervorragende Platzierung unter den TopTen und einen gRZG von 141. Langsam schwindet O-Mans bestimmender Einfluss auf der deutschen Liste, auch wenn er mit noch 25 Söhnen unter den Top100 im Moment die unangefochtene Nummer 1 bleibt. Neben Goldwyn und Shottle macht Mascol mit 11 Söhnen in diesem Listensegment deutlich auf seine Qualitäten auch als Bullenvater aufmerksam, wobei deren Stärke die Leistungsvererbung ist. Auf den exterieurstarken Mascol-Sohn wird weiter gewartet. Mascol selbst behauptet mit einem Gesamtzuchtwert von 142 bei fast 30.000 Töchtern seinen Platz in der Spitzengruppe.

Die in Thüringen bekannten und breit eingesetzten Bullen konnten mit wachsenden Töchterzahlen einmal mehr ihre Zuchtwerte bestätigen und geben ein insgesamt positives Bild ab. So bleibt Anglo mit einem gRZG von 130 konstant und gehört nach wie vor zu den besten O-Mans in Deutschland. Seit relativ kurzer Zeit ist der Toystory-Sohn Toylord im Wiedereinsatz; er erreicht mit seinem töchterbasierten Zuchtwert einen gRZG von 129. Toylord steht für Milchleistung und gute Fundamente. Mit inzwischen 62 Töchtern in 39 Betrieben ist der bereits bekannte Shottle-Sohn Shottmar gelistet. Er bietet einen in Leistung und Exterieur ausgewogenen Zuchtwert ohne Mängel und rangiert bei einem gRZG von 123. Mit einem soliden Zuchtwert überzeugt einmal mehr der Boliver-Sohn und Allrounder Bogart. Er steht unverändert bei gRZG 125 und kann durchschlagend die Qualität der Euter verbessern. Ein altbekannter und beliebter Bulle ist der von Wippertaler Holsteins Wolkramshausen gezüchtete Zenith-Sohn Zenjo, der inzwischen auf mehr als 1.500 Töchter in Leistung aus dem Wiedereinsatz verweisen kann. Zenjo bleibt einer der wertvollsten Vererber aus dem Programm des LTR mit solidem Exterieur und hervorragenden Fitness- und Sekundärwerten. Ein weiterer Topseller des vergangenen Jahres war der Laudan-Sohn Lauber. Auch Lauber bestätigt seinen Zuchtwert, der auf einer ausgewogenen Kombination von Leistungsstärke und Exterieurqualität beruht. Lauber- Töchtergruppen wurden mehrfach mit Erfolg vorgestellt, zuletzt anläßlich der Landesschau Thüringer Holsteinzüchter in Laasdorf 2011. Der Spezialist für Inhaltsstoffe schlechthin bleibt der Best-Sohn Budist. Er liegt aktuell bei einem gRZG von 120 und vererbt bei knapp 500 kg Milch im Zuchtwert +0,27% Fett und +0,20% Eiweiß. Besonders erwähnenswert sind seine überdurchschnittlichen Werte für Fundament und Euter (jeweils 122).

Nicht weniger als 10 genomische Jungvererber aus dem gemeinsamen Zuchtprogramm von LTR und ZBH rangieren unter den Top100. Hervorzuheben ist mit gRZG 161 die aktuelle Nummer 1, der Butch-Sohn Borussia, gezogen in der Schwabhäuser Zuchtvieh- und Qualitätsmilch GbR. Mit einem gRZM von 151 präsentiert sich Borussia als exorbitanter Leistungsvererber. Darüber hinaus überzeugen seine Werte für Exterieur (110), RZS (125), RZN (123) und Fruchtbarkeit (114) ebenso wie die für Kalbeverhalten und Melkbarkeit, so dass der Bulle ein rundherum gutes Bild abgibt. Zurzeit absolviert Borussia seinen Ersteinsatz. Danach steht sein Sperma für den freien Einsatz zur Verfügung. Daneben fallen sowohl durch genetische Veranlagung als auch durch Pedigree eine Reihe andere Jungvererber ins Auge. So besticht der ManOMan- Sohn Mont Blanc nicht nur durch seinen hohen genomischen Zuchtwert, sondern auch die exzellente Abstammung. Mit Great Day (gRZG 144) rangiert ein erster Goldday-Sohn aus bester italienischer Kuhfamilie unter den Top100.

 

Einen in allen Punkten ausgewogenen Zuchtwert bietet der Shottle-Sohn Shottmar.

DankmarshausenShotmarBabara1602511528_komprimiert

Foto: Shottmar-Tochter Barbara                                          ZuB: Agrargen. Dankmarshausen

 

Der Boliver-Sohn Bogart bietet einen kompletten Zuchtwert und viel Qualität im Euter.

BogartBongi_1602399205komprimiert

Foto: Bogart-Tochter Bongi                                                  ZuB: Agrargen. Marksuhl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zum aktuellen Bullenangebot erhalten Sie über Ihren zuständigen Zuchtberater.